In Kategorie: -Aktivierung und berufliche Eingliederung


 Sucht und Beruf Su+Ber | Beruflicher Neustart trotz Sucht Logo

Sucht und Beruf Su+Ber | Beruflicher Neustart trotz Sucht Q-PRINTS&SERVICE gGMBH

Ziele: - Individuelle Förderung von Schlüsselqualifikationen für eine Erwerbstätigkeit -Förderung und Stabilisierung der Arbeitsmotivation und der Erwerbsfähigkeit - Berufsfindung - Fachliche Qualifizierung in der EDV, im Siebdruck und Metall - Soziale Integration und Kompetenzerwerb, - Vermittlung in Ausbildung, Umschulung und Arbeitsmarkt - Veränderung des problematischen bzw. abhängigen Substanzgebrauchs in Richtung Risikominderung bis hin zum Ausstieg - Ressourcenaktivierung Zielgruppe - zeichnet sich durch eines oder mehrere Merkmale aus: - Schädlicher Gebrauch illegaler / legaler Drogen - Medizinisch kontrollierte Substitution - Mehrere Haft- und Therapieaufenthalte - Wenig Beschäftigungszeiten bezogen auf das Lebensalter - Überschuldung - Suchtmittelbedingte Folgeerkrankungen Der Einstieg ins Projekt ist jederzeit möglich. Beschäftigungsorte sind die Siebdruckerei und die Metallwerkstatt sowie Klein- und Mittelbetriebe der Region. Qualifizierungs- und Beschäftigungsinhalte: 1. Abklärung der sozialen, gesundheitlichen und psychischen Situation des Teilnehmenden (Standortbestimmung) in Bezug auf die berufliche Orientierung und Integrationsfähigkeit (A-Phase: 8 Wochen) in der eigenen Siebdruckerei und der Metallwerkstatt -Einsehen der Suchterkrankung und Aufgeben der Verleugnungshaltung -Erstellen eines individuellen Hilfeplans -Reflexion des Suchtverhaltens und des äußeren Erscheinungsbildes -Feststellung der Motivation zur Veränderung -Abklärung der Arbeitsmotivation, Schlüsselqualifikationen, Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen, gesundheitliche Situation, Eigen- und Fremdwahrnehmung, Leistungsfähigkeit der kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten 2. Förderung und Wiederherstellung der Beschäftigungsfähigkeit und Vermittlung in den 1. Arbeitsmarkt (T-Phase: 3-6 Monate) -Fachliche Qualifizierung in den Gewerken Siebdruck und Metallverarbeitung -Übernahme von Betriebs- und Arbeitsstrukturen -Schlüsselqualifikationstraining -realistische Einschätzung der beruflichen und persönlichen Handlungskompetenz -Erlernen von Selbstmanagementfähigkeiten -Stabilisierung der persönlichen, sozialen und gesundheitlichen Entwicklung -Umgang mit der Abhängigkeitserkrankung -Vermittlung von PC-Kenntnissen -Bewerbungstraining -Unterstützung bei der Stellenakquise und Bewerbungen für Praktika und den 1. Arbeitsmarkt -Unterstützung beim Übergang in die Betriebsphase 3. Integration in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Klein- und Mittelbetrieben der Region (B-Phase: 12 Monate) Begleitende Beratung während einer Vollzeit- oder Teilzeitarbeit, Umschulung, Ausbildung oder geringfügiger Beschäftigung. Der Einstieg ins Projekt ist jederzeit möglich. Beschäftigungsorte sind die Siebdruckerei und die Metallwerkstatt sowie Klein- und Mittelbetriebe der Region. Projektdauer: A-Phase:8 Wochen | T-Phase: 3-6- Monate | B-Phase: 12 Monate Platzzahl: Es sind 10 Plätze verfügbar Projektzugang: BezieherInnen von ALG I und ALG II | Fester Wohnsitz | Veränderungsmotivation | Zugang ist jederzeit möglich

[...weiterlesen]
Alfons-Kern-Schule Logo

Alfons-Kern-Schule 

Schultyp: Berufliche Schulen

Bemerkung: Das Schulprofil können Sie unserer Homepage entnehmen.

klick => hier

[...weiterlesen]
Ausbildungsberatung Logo

Ausbildungsberatung Aktivitäten beim Übergang in den Beruf der Handwerkskammer Karlsruhe

Für die Ausbildungsbetriebe sind sie Ansprechpartner bei Fragen der betrieblichen und fachlichen Eignung zur Ausbildung, bei Umsetzung neuer Ausbildungsberufe in die betriebliche Praxis und bei Gestaltung der Ausbildung. Der Ausbildungsberater besucht auf Wunsch den Betrieb vor Ort, um Ausbildungsinhalte und Ausbildungsanforderungen zu besprechen, über rechtliche Fragen zu informieren und bei Konfliktsituationen zu vermitteln.

Ausbildungsberater der Handwerkskammer Karlsruhe, Außenstelle Pforzheim

[...weiterlesen]
Ausbildungsberatung - IHK Nordschwarzwald Logo

Ausbildungsberatung - IHK Nordschwarzwald 

Für die Ausbildungsbetriebe sind sie Ansprechpartner bei Fragen der betrieblichen und fachlichen Eignung zur Ausbildung, bei Umsetzung neuer Ausbildungsberufe in die betriebliche Praxis und bei Gestaltung der Ausbildung. Der Ausbildungsberater besucht auf Wunsch den Betrieb vor Ort, um Ausbildungsinhalte und Ausbildungsanforderungen zu besprechen, über rechtliche Fragen zu informieren und bei Konfliktsituationen zu vermitteln.

Ansprechpartner

Herr Günter Brecht

 

Ausbildungsberater der IHK Nordschwarzwald

Dr. Brandenburgstr. 6

75173 Pforzheim

Telefon +49 (07231) 201-147

Fax      +49 (07231) 201-41147

E-Mail brecht@pforzheim.ihk.de 

www.nordschwarzwald.ihk24.de 

www.weiterbildung-mit-uns.de

[...weiterlesen]
Ausbildungsstellenbörse Logo

Ausbildungsstellenbörse Agentur für Arbeit Pforzheim

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit (BA) bietet kompetente Unterstützung. Sie ist neutral, kostenfrei und individuell. Sie verfügt über Informationen zu mehr als 400 Ausbildungsberufen, hilft bei der Berufswahl und gibt Hinweise zur Selbstinformation. Auch bei Fragen und Problemen während einer bereits begonnenen Ausbildung steht die Berufsberatung begleitend und unterstützend zur Verfügung. Plattformen zur Selbstinformation im Internet sind:

  • planet-beruf.de (für Jugendliche mit Hauptschulabschluss oder Mittlerer Reife),
  • abi.de (für Absolventen der Sekundarstufe II),
  • BERUFENET (Informationen zu über 3100 Berufen),
  • BERUFE.TV (über 140 Filme zu Ausbildungs- und Studienberufen),
  • JOBBÖRSE (Portal mit großem Lehrstellenangebot),
  • KURSNET (Suche nach Schulen)
[...weiterlesen]
B.I.G. Bildung - Integration - Gesellschaftliche Teilhabe Logo

B.I.G. Bildung - Integration - Gesellschaftliche Teilhabe Q-PRINTS & SERVICE gGmbH

Projektziel

Das Projekt zielt darauf, die gesellschaftliche und berufliche Integration von drittstaatsangehörigen Frauen mit besonderen Integrationshindernissen zu fördern, indem eine höhere Wirksamkeit ihres Integrationsprozesses durch die Vernetzung von Integrationspartnern erzielt wird. Im Rahmen des Projektes nehmen dieTeilnehmerinnen an einer Deutschfördermaßnahme und einem Kompetenz- und Orientierungstraining teil. Begleitend zu diesen Maßnahmen führt die Stadt Pforzheim eine Informationsreihe durch, die auf die Zielgruppe zugeschnitten ist und sie in ihrer Integration in die Stadtgesellschaft bestärken soll.

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an Migrantinnen aus Drittstaaten, die sich rechtmäßig und dauerhaft in Deutschland aufhalten. Im Fokus stehen dabei Frauen, deren Integration durch besondere Hindernisse, wie unter anderem Analphabetentum, geringe Schulbildung, Traumatisierung sowie familiäre Belastungen erschwert wird.

Projektpartner

Das Projekt wird unter der Federführung der Integrationsbeauftragten der Stadt Pforzheim im Verbund mit dem Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger Q-PRINTS&SERVICE gGMBH und dem Familienzentrum Au e.V. umgesetzt.

[...weiterlesen]
Beratungszentrum Frau und Beruf FABÉ Logo

Beratungszentrum Frau und Beruf FABÉ Q-PRINTS&SERVICE gGMBH

Das Projekt FABÉ richtet sich an Frauen und Mädchen. Unser Anliegen ist es, Ihnen eine individuelle ganzheitliche und frauenspezifische Beratung zu Fragen rund um den Beruf anzubieten. Folgende Angebote können Sie nutzen: - Information, Beratung und Coaching zur beruflichen (Wieder-) Eingliederung - Unterstützung bei der Organisation Ihrer Kinderbetreuung - Bedarfsgerechte Qualifizierung wie Sprachkurs, Bewerbungstraining etc. - Unterstützung bei der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifizierungen - Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz - Individuelle Nachbetreuung und damit Festigung eines neu geschlossenen Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses Wir arbeiten eng mit Organisationen, Betrieben, Behörden und Kommunen zusammen. Dadurch können wir auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen und pass genaue Hilfen anbieten. Das "Beratungszentrum Frau und Beruf" wird in Kooperation mit der ARKUS Arbeits- Kultur- und Selbsthilfe gGmbH in Heilbronn geleitet. Unsere Erweiterung des Angebots auf die Region Mühlacker bietet Frauen und Mädchen die Möglichkeit dort eine Sprechstunde im Mehrgenerationenhaus wahrzunehmen.

[...weiterlesen]
Berufliche Einzelberatung  Logo

Berufliche Einzelberatung  Agentur für Arbeit Pforzheim

Es gibt viele Gründe, zur Berufsberatung zu gehen. Berufsberater/-innen beraten Schüler/-innen aller Schularten, Auszubildende, Studierende sowie alle Personen, die erstmals eine Berufsausbildung anstreben. In Beratungsgesprächen gehen diese ganz gezielt auf persönliche Fragen ein. Um bei der Suche nach dem passenden Beruf oder Studium ist es ratsam frühzeitig auf die Arbeitsagentur zuzukommen. Das Gleiche gilt bei Fragen zu Ausbildungs- und Studieninhalten ode falls man noch nicht weiß, wo der Weg der Schule oder dem Studium hingeht, sowie bei Fragen zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Hilfreich ist die berufliche Einzelberatung auch, wenn es im Wunschberuf nicht klappt und alternativen gefragt sind. Auch bei gesundheitlichen Handycaps und schulischen Schwierigkeiten wird besonderer Rat und Hilfe angeboten. Bitte wenden Sie sich an Ihren persönlichen Ansprechpartner in der Agentur für Arbeit.

[...weiterlesen]
Berufsbezogene Sprachfördeurng für Migranten/-innen  Logo

Berufsbezogene Sprachfördeurng für Migranten/-innen  Förderung durch BAMF und ESF

Das ESF-BAMF-Programm richtet sich an Personen mit Migrationshintergrund, die eine berufsbezogene sprachliche und fachliche Weiterqualifizierung benötigen.

Für viele Zweisprachler stellen Mängel in der Beherrschung der deutschen Schriftsprache ein nicht zu unterschätzendes Problem bei der Arbeitsuche dar. Bei fast allen Tätigkeiten wird dies aber für eine Arbeitsaufnahme vorausgesetzt.

Zielgruppe: Dieser Lehrgang wendet sich an erwachsene schreib- und leseschwache Teilnehmer/-innen, bei denen schon Grundkenntnisse der deutschen Sprache vorhanden sidn. Eine verbesserte Lese- und Schreibfertigkeit bildet die Grundvoraussetzungen für die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit bzw. Vermittlung von beruflichen Basisqualifikationen.

Voraussetzungen:

  • Teilnahme am Einstufungstest-Test
  • Die Interessenten haben einen Migrationshintergrund
  • Die Interessenten beziehen Leistungen nach ALG I, ALG II oder Asylbewerberleistungsgesetz oder arbeitssuchend gemeldet.

Lehrgangsziel: Das Üben von Schreiben und Lesen im beruflichen Kontext ist wesentliches Ziel und Inhalt des Kurses. Dabei kommt es darauf an, die Fähigkeit der Teilnehmer/-innen soweit zu fördern, dass

  • sich die Motivation, schreiben und lesen zu können, weiterhin festigt
  • sich der berufliche Integrationswunsch vertieft
  • Grundvoraussetzungen erfüllt sind, eine erfolgreiche Vermittlung eines Arbeitsplatzes zu ermöglichen.

Nähere Informationen befinden sich im anhängenden Flyer.

[...weiterlesen]
Berufsbildungsbereich - BBB Logo

Berufsbildungsbereich - BBB Ein Angebot der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V.

Der zentrale Berufsbildungsbereich in der Gablonzer Str. 17/19 bietet 38 Plätze und gliedert sich in die Ausbildungsbereiche Holz, Metall, Gartenbau, Hauswirtschaft, Verpackung und Montage.

Nach erfolgreichem Abschluss des Eingangsverfahrens, in dem geklärt wird, ob der Berufsbildungsbereich die geeignete Maßnahme ist, beginnt die Ausbildung in einer der Abteilungen des Berufsbildungsbereiches. Jeder Teilnehmer kann max. 24 Monate im Berufsbildungsbereich gefördert und geschult werden.

Aufgabe des Berufsbildungsbereiches ist eine gezielte und planmäßige berufliche Bildung des Teilnehmers. Dazu wird ein Eingliederungsplan mit konkreten individuellen Zielsetzungen erstellt. Außerdem gehören persönlichkeitsfördernde Maßnahmen zu den Inhalten der Ausbildung. Diese werden unter anderem im lebenspraktischen Unterricht vermittelt.

Ziel ist es, die Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit des Menschen mit Behinderung soweit es ihm möglich ist zu entwickeln, zu verbessern oder wieder herzustellen. Es soll ihm die Aufnahme einer Beschäftigung

  • entweder in der Werkstatt für behinderte Menschen
  • einem Außenarbeitsplatz oder auf dem (allgemeinen Arbeitsmarkt) - ermöglicht werden.

Zielgruppe Die Aufnahme in den Berufsbildungsbereich steht all den Menschen offen, die aufgrund ihrer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen oder Besonderheiten wegen nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erwerbstätig werden können.

Die Teilnehmer lernen in dieser Zeit die einzelnen Arbeitsbereiche der WfbM kennen und können sich in der Arbeitswelt orientieren. Sie können selbst ausprobieren, welcher Arbeitsbereich ihren Vorstellungen entspricht.

Die Vermittlung der Lerninhalte erfolgt praxisnah und berücksichtigt die individuellen Lern - und Leistungsvoraussetzungen jedes einzelnen Gruppenmitgliedes.

Persönlichkeitsfördernde Maßnahmen werden individuell für jeden Leistungsnehmer festgelegt und durchgeführt.

[...weiterlesen]
Berufseinstiegsbegleiter  Logo

Berufseinstiegsbegleiter  

[...weiterlesen]
Berufsinformationszentrum (BiZ) Logo

Berufsinformationszentrum (BiZ) Agentur für Arbeit Pforzheim

Für alle, die vor einer beruflichen Entscheidung stehen, ist das BiZ die richtige Anlaufstation. Hier finden Sie Informationen zu:

  • Schulischer Allgemeinbildung,
  • Nachholen von Schulabschlüssen,
  • schulischer und betrieblicher Berufsausbildung,
  • Studium und Aufbaustudienmöglichkeiten,
  • Berufsbildern und deren Anforderungen,
  • Weiterbildung und Umschulung,
  • Arbeits- und Ausbildungsmarkt,
  • Arbeiten im Ausland.

Im BiZ erhalten Sie selbstverständlich auf Wunsch auch qualifizierte Informationen und tatkräftige Unterstützung durch die fachkundigen BiZ - Mitarbeiterinnen. Sie können den Service des BiZ jederzeit während der Öffnungszeiten kostenlos und ohne Voranmeldung nutzen. Unsere Öffnungszeiten:

  • Mo 07.30 - 16.30 Uhr
  • Di 07.30 - 16.30 Uhr
  • Mi 07.30 - 12.30 Uhr
  • Do 07.30 - 18.00 Uhr
  • Fr 07.30 - 12.30 Uhr
[...weiterlesen]
Berufsorientierung  Logo

Berufsorientierung  Agentur für Arbeit Pforzheim

Berufsorientierung leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Berufswahlkompetenz und zur beruflichen Integration junger Menschen. Die Berufsorientierung soll über Fragen der Berufswahl, über die Berufe, über Wege und Förderung der beruflichen Bildung sowie über beruflich bedeutsame Entwicklungen in den Betrieben, Verwaltungen und auf dem Arbeitsmarkt umfassend unterrichten. Die Agentur für Arbeit kann Schülerinnen und Schüler allgemein bildender Schulen durch vertiefte Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung fördern (Berufsorientierungsmaßnahme).

Modul Unterricht I

  • Schüler/- innen auf den Berufswahlprozess einstimmen.
  • Einen allgemeinen Überblick darüber vermitteln, wie die Berufsberatung als Partnerin der Schule Schülerinnen und Schüler begleiten und unterstützen kann.

Modul Unterricht II

  • Die Schüler/ - innen in ihrer Berufswahl unterstützen.
  • Ihnen ein realistisches Bild ihrer beruflichen Möglichkeiten vermitteln.
  • Den Berufswahlunterricht der Schule ergänzen.
[...weiterlesen]
Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen Logo

Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen Angebot der GBE

Bereitstellung von Niederschwelligen Arbeitsangeboten für Menschen mit geistigen, psychischen oder körperlichen Einschränkungen.

 

Zielgruppe:

 

Menschen mit wesentlichen Behinderungen i. S. § 53 Abs. 1 SGB XII, die nicht in einer WfbM arbeiten wollen bzw. können (Zuweisung durch Abteilung 50-34 im JSA)

BezieherInnen von Leistungen nach dem Dritten oder Vierten Kapitel SGB XII und dem Asylbewerberleistungsgesetz, die nicht älter als 65 Jahre sind (Zuweisung durch Abteilung 50-33 im JSA)

 

Tätigkeitsbeschreibung / Arbeitsinhalte / Einsatzfelder:

 

Die Beschäftigung findet in den Arbeitsteams der GBE oder der Pforzheimer Tafel statt, bzw. es wird im Gefüge der GBE eine passende Einsatzstelle geschaffen. Bezüglich Arbeitstempo, körperliche Beanspruchung, Größe der Arbeitsgruppen wird auf die individuellen Voraussetzungen des einzelnen Teilnehmenden eingegangen.

 

Ggf. können zusätzlich Einsatzstellen bei Dritten – Stadt Pforzheim oder sozialen Einrichtungen – gefunden werden.

 

Die Beschäftigungszeiten können individuell auf den Einzelfall bezogen vereinbart werden. Ein Arbeitsplatz wird an fünf Tagen der Woche zur Verfügung gestellt. Die Teilnahme soll mindestens fünf Stunden pro Woche betragen.

 

Über Höhe und Auszahlung einer evtl. finanziellen Entschädigung (z. B. Mehraufwandspauschale) entscheidet der Kostenträger. Die GBE erstattet keine Aufwendungen aus eigenen Mitteln.

[...weiterlesen]
Betriebspraktika als Möglichkeit der Personalgewinnung Logo

Betriebspraktika als Möglichkeit der Personalgewinnung Angebote der Donner + Partner Bildungszentren GmbH

Im Rahmen der angebotenen kaufmännischen Umschulungen sowie anderer Kurse und Seminare absolvieren unsere Teilnehmer Praktika von 6 bzw. 2 Monaten (bzw. anderer Zeitdauer).

Diese regelmäßigen Praktika sind für Betriebe vor allem deswegen interessant, weil die Praktikanten durch die vorangegangene Schulungsphase bereits über umfangreiche fachliche Grundlagen verfügen. Durch diese Vorkenntnisse verringern sich Einarbeitungszeit und -aufwand erheblich.

Es entstehen keine direkten Kosten durch Entgelt oder Versicherungsaufwand für Ihren Betrieb. Die Teilnehmer erhalten Unterhaltsgeld durch einen öffentlichen Kostenträger (z. B. das Arbeitsamt), über den sie auch sozialversichert sind. Die Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung werden von der Schule getragen.

Die Teilnehmer verfügen zum Teil über wertvolle Berufsausbildungen und -erfahrungen aus früheren Zeiten.

Diese Praktika können bei Bedarf auch eine alternative Möglichkeit der Personalgewinnung sein. Betrieb und Bewerber lernen sich hinreichend während der Praktikumszeit kennen. Der Bewerber ist im Falle einer anschließenden Beschäftigung bereits eingearbeitet.

[...weiterlesen]
Bildungspartnerschaften Logo

Bildungspartnerschaften Aktivitäten beim Übergang in den Beruf der Handwerkskammer Karlsruhe

Das Projekt Bildungspartnerschaften handelt von einer Partnerschaft zwischen Unternehmen unter 50 Mitarbeiter und allgemeinbildenden Schulen. Ziel ist es, dass jede Schule über einen oder mehrere betriebliche Partner verfügt. Damit sollen die berufliche Praxis stärker in den Schulen integriert und die Schüler besser auf den Übergang von der Schule in den Beruf vorbereitet werden.

[...weiterlesen]
BPJ 21 – Berufspraktisches Jahr 21 Logo

BPJ 21 – Berufspraktisches Jahr 21 BBQ - Berufliche Bildung gGmbH

Das "Berufspraktische Jahr BPJ 21" unterstützt Junge Menschen ohne abgeschlossene Berufsausbildung bei der Vorbereitung auf eine Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung in einem Unternehmen (branchenoffen).

www.biwe-bbq.de 

[...weiterlesen]
Durante | Assistierte Beschäftigung für Frauen und Männer Logo

Durante | Assistierte Beschäftigung für Frauen und Männer Q-PRINTS&SERVICE gGMBH

Was ist Durante?

Durante ist ein Dienstleistungsangebot für Frauen, Männer und Arbeitgeber zur Verbesserung der Erwerbssituation.

Die ProjektteilnehmerInnen werden während der ersten 6 Monate ihrer neuen Tätigkeit intensiv unterstützt und begleitet, um eine nachhaltige Integration ins Erwerbsleben zu ermöglichen. Desweiteren werden nicht nur die Arbeitnehmer, sondern auch die Arbeitgeber unterstützt, um eine vorzeitige Auflösung des Arbeitsvertrags zu vermeiden.

 

Unsere Angebote:

- Begleitung in Ihrer neuen Rolle als ArbeitnehmerIn

- Unterstützung für Frauen, Männer und Betriebe bei der Ausgestaltung des Beschäftigungsverhältnisses

- Hilfe bei der Überwindung von Hemmungen

- Vereinbarkeit von Familie und Beruf

- Entwicklung beruflicher Perspektiven

- Anerkennung ausländischer Abschlüsse

- Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit

 

Was erwartet Sie?

Allen Frauen, die sich für eine Teilnahme entscheiden, sichern wir eine sozialpädagogische Begleitung während der Probezeit zu.

Das Coaching findet sowohl am Arbeitsplatz, im Betrieb wie auch außerhalb statt. Bei Bedarf werden Qualifizierungsmodule angeboten.

Sie können sich auch unserem „Erfolgsteam“ anschließen. Dies ist eine Gruppe, die sich regelmäßig trifft, um sich gegenseitig dabei zu unterstützen selbst gesetzte Ziele zu erreichen. Für die Betriebe besteht die Möglichkeit sich beraten zu lassen, z.B. über Qualifizierungsmöglichkeiten für die ProjektteilnehmerInnen. Wir unterstützen Sie bei der Erarbeitung von Einarbeitungsplänen und bieten Mediationen im Konfliktfall. Zielgruppe sind Frauen und Männer, die in einem Beschäftigungsverhältnis stehen.

[...weiterlesen]
Else-Mayer Schule - Ausbildung zur/m serviceorientierten Alltagsbetreuer/in Logo

Else-Mayer Schule - Ausbildung zur/m serviceorientierten Alltagsbetreuer/in Q-PRINTS&SERVICE gGMBH

Ziel des Projektes ist die Ausbildung zur staatlich anerkannten Alltagsbetreuerin bzw. zum staatlich anerkannten Alltagsbetreuer. Die Ausbildung richtet sich an Frauen wie auch Männern und dauert zwei Schuljahre welche in Teilzeit absolviert werden:
  • 2 Tage Unterricht in der Woche
  • 3 Tage Praxis in stationären Einrichtungen des Gesundheitswesens (pro Schuljahr 800 Stunden)

Die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die begleitende Unterstützung von Menschen mit Hilfebedarf bei Alltagsverrichtungen und der Gestaltung des persönlichen Lebensumfelds steht dabei an oberster Stelle. Nach erfolgreichem Abschluss befähigt die Ausbildung dazu, in Einrichtungen und Diensten des Gesundheitswesens, der Altenhilfe und der Behindertenhilfe, in Wohngruppen und im häuslichen Bereich pflege- und betreuungsbedürftige Menschen aller Altersgruppen bei Alltagsverrichtungen unter Anleitung einer Fachkraft qualifiziert zu unterstützen und zu begleiten. Von besonderem Vorteil ist, dass SchülerInnen ohne Hauptschulabschluss diesen mit bestandener Abschlussprüfung erwerben können. Als Kooperationspartner für die praktische Ausbildung konnten verschiedene Kliniken in der Region gewonnen werden. Der theoretische Unterricht findet in der neu gegründeten Else-Mayer-Schule in der Simmlerstr. 10 statt.

Zielgruppe sind Männer und Frauen mit ausreichenden deutschen Sprachkenntnissen, einer ärztlichen Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung, sowie dem Willen respektvoll und verantwortungsbewusst gegenüber Menschen mit Unterstützungsbedarf zu handeln.

[...weiterlesen]
Förderung / Finanzielle Hilfen Logo

Förderung / Finanzielle Hilfen Agentur für Arbeit Pforzheim

Die Agentur für Arbeit kann unter bestimmten Voraussetzungen Ausbildungsbetriebe unterstützen, wenn sie förderungsbedürftige junge Menschen betrieblich ausbilden. Darüber hinaus gibt es Leistungen für Bewerber, deren finanzielle Situation die Aufnahme der Ausbildung gefährdet.

Bitte wenden Sie sich an Ihren persönlichen Ansprechpartner in der Agentur für Arbeit. Er informiert Sie gerne darüber, unter welchen Voraussetzungen es finanzielle Hilfen gibt (zum Beispiel: Ausbildungsbonus, Mobilitätshilfen, Berufsausbildungsbeihilfe).

  • Berufsausbildungsbeihilfe
  • Ausbildungszuschuss
  • Ausbildungsbegleitende Hilfen
  • Sozialpädagogische Begleitung

Über Fristen zur Antragstellung informiert die zuständige Arbeitsagentur.

[...weiterlesen]

Aktuelle Sucheinstellungen:

Kategorien: -Aktivierung und berufliche Eingliederung, -Ausbildung, -Berufliche Weiterbildung, -Berufsorientierung, -Berufsvorbereitung



Volltextsuche

Sie können hier auch eine zusätzliche Auswahl treffen:

Angebote für:

Rubrikensuche:

Stadtteilsuche: