In Kategorie:


 Seniorentanzkreis Logo

Seniorentanzkreis 

Das Angebot begann damit, dass 4 Frauen im Rentenalter, Bewohnerinnen des Stadtteils nachfragten, ob sie im Bürgerhaus einen Raum bekommen könnten, um darin für sich privat tanzen zu lernen.

Dies war kurzfristig und unbürokratisch möglich, inzwischen tanzen etwa 15 Frauen und haben Spaß daran. Jeden Mittwoch von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr.

[...weiterlesen]
 Sucht und Beruf Su+Ber | Beruflicher Neustart trotz Sucht Logo

Sucht und Beruf Su+Ber | Beruflicher Neustart trotz Sucht Q-PRINTS&SERVICE gGMBH

Ziele: - Individuelle Förderung von Schlüsselqualifikationen für eine Erwerbstätigkeit -Förderung und Stabilisierung der Arbeitsmotivation und der Erwerbsfähigkeit - Berufsfindung - Fachliche Qualifizierung in der EDV, im Siebdruck und Metall - Soziale Integration und Kompetenzerwerb, - Vermittlung in Ausbildung, Umschulung und Arbeitsmarkt - Veränderung des problematischen bzw. abhängigen Substanzgebrauchs in Richtung Risikominderung bis hin zum Ausstieg - Ressourcenaktivierung Zielgruppe - zeichnet sich durch eines oder mehrere Merkmale aus: - Schädlicher Gebrauch illegaler / legaler Drogen - Medizinisch kontrollierte Substitution - Mehrere Haft- und Therapieaufenthalte - Wenig Beschäftigungszeiten bezogen auf das Lebensalter - Überschuldung - Suchtmittelbedingte Folgeerkrankungen Der Einstieg ins Projekt ist jederzeit möglich. Beschäftigungsorte sind die Siebdruckerei und die Metallwerkstatt sowie Klein- und Mittelbetriebe der Region. Qualifizierungs- und Beschäftigungsinhalte: 1. Abklärung der sozialen, gesundheitlichen und psychischen Situation des Teilnehmenden (Standortbestimmung) in Bezug auf die berufliche Orientierung und Integrationsfähigkeit (A-Phase: 8 Wochen) in der eigenen Siebdruckerei und der Metallwerkstatt -Einsehen der Suchterkrankung und Aufgeben der Verleugnungshaltung -Erstellen eines individuellen Hilfeplans -Reflexion des Suchtverhaltens und des äußeren Erscheinungsbildes -Feststellung der Motivation zur Veränderung -Abklärung der Arbeitsmotivation, Schlüsselqualifikationen, Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen, gesundheitliche Situation, Eigen- und Fremdwahrnehmung, Leistungsfähigkeit der kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten 2. Förderung und Wiederherstellung der Beschäftigungsfähigkeit und Vermittlung in den 1. Arbeitsmarkt (T-Phase: 3-6 Monate) -Fachliche Qualifizierung in den Gewerken Siebdruck und Metallverarbeitung -Übernahme von Betriebs- und Arbeitsstrukturen -Schlüsselqualifikationstraining -realistische Einschätzung der beruflichen und persönlichen Handlungskompetenz -Erlernen von Selbstmanagementfähigkeiten -Stabilisierung der persönlichen, sozialen und gesundheitlichen Entwicklung -Umgang mit der Abhängigkeitserkrankung -Vermittlung von PC-Kenntnissen -Bewerbungstraining -Unterstützung bei der Stellenakquise und Bewerbungen für Praktika und den 1. Arbeitsmarkt -Unterstützung beim Übergang in die Betriebsphase 3. Integration in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Klein- und Mittelbetrieben der Region (B-Phase: 12 Monate) Begleitende Beratung während einer Vollzeit- oder Teilzeitarbeit, Umschulung, Ausbildung oder geringfügiger Beschäftigung. Der Einstieg ins Projekt ist jederzeit möglich. Beschäftigungsorte sind die Siebdruckerei und die Metallwerkstatt sowie Klein- und Mittelbetriebe der Region. Projektdauer: A-Phase:8 Wochen | T-Phase: 3-6- Monate | B-Phase: 12 Monate Platzzahl: Es sind 10 Plätze verfügbar Projektzugang: BezieherInnen von ALG I und ALG II | Fester Wohnsitz | Veränderungsmotivation | Zugang ist jederzeit möglich

[...weiterlesen]
"BoriS" - Berufswahl-SIEGEL Logo

"BoriS" - Berufswahl-SIEGEL Aktivitäten beim Übergang in den Beruf der IHK Nordschwarzwald

Im Netzwerk Berufswahl-SIEGEL geht es um die Förderung und vor allem Zertifizierung von „best practice“ Projekten für Maßnahmen und Aktivitäten der Berufs- und Studienorientierung, die über die in den Bildungsplänen und den Verwaltungsvorschriften geforderten Standards weit hinausgehen.

[...weiterlesen]
"BoriS" - Berufswahl-SIEGEL Logo

"BoriS" - Berufswahl-SIEGEL Aktivitäten beim Übergang in den Beruf der Handwerkskammer Karlsruhe

Auszeichnung und Zertifizierung von best practice Projekten für Maßnahmen und Aktivitäten der Berufs- und Studienorientierung, die über die in den Bildungsplänen und den Verwaltungsvorschriften geforderten Standards weit hinausgehen. Dabei muss es sich um bereits durchgeführte Maßnahmen im Sinne der Berufs- und Studienorientierung handeln. Die Verleihung des Siegels erfolgt mit einer Gültigkeit von drei Jahren. Nach Ablauf dieser Zeit kann sich jede zertifizierte Schule für eine erneute Zertifizierung bewerben.

 

Zusammenarbeit der Handwerkskammer Karlsruhe, Außenstelle Pforzheim mit der IHK Nordschwarzwald.

[...weiterlesen]
"MiniClub" Krabbelgruppe  Logo

"MiniClub" Krabbelgruppe  Familienzentrum Nord

Miniclub

Herzlich willkommen in unserem Miniclub, einer Krabbelgruppe für Kinder (0 - 3 Jahre) mit ihren Eltern, Großeltern ... Wir beginnen mittwochs und freitags um 10:00 Uhr im Stuhlkreis mit Kniereitern, Fingerspielen und Liedern. Danach spielen, entdecken, turnen, forschen oder bauen wir zu einem bestimmten Thema. In gemütlicher Atmosphäre ist dabei auch Zeit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Die Krabbelgruppen enden jeweils um 11.30 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder.

[...weiterlesen]

"Zu Tisch" - Gottesdienst für Leib und Seele 

An diesen Sonntagen beginnt der Gottesdienst erst um 11.30 Uhr. Anschließend essen alle die möchten zu Mittag.

Für Essen und Getränke erbitten wir eine Spende deren Höhe Sie in Ihrem Rahmen festlegen.

Damit wir besser planen können, bitten um Anmeldung zum Essen bis spätestens Montag vor dem Gottesdienst telefonisch im Pfarramt

In der Regel jeden letzten Sonntag im Monat um 11.30 Uhr

[...weiterlesen]

2 Jungscharen Markusgemeinde

1.+2. Klasse freitags 15-16 Uhr

ab 3. Klasse 16.30-18 Uhr

[...weiterlesen]

A.H.P. - Ambulanter Humanitärer Pflegedienst 

Die Pflegedienste in Pforzheim bieten ambulante Pflegeleistungen und Unterstützung bei der hauswirtschaftlichen Versorgung an.

[...weiterlesen]

Abendgymnasium Ein Angebot der VHS

Die vhs Pforzheim-Enzkreis bietet mit ihren Abendschulen die Möglichkeit, berufsbegleitend in den Abendstunden die staatlich anerkannten Schulabschlüsse Abitur, Fachhochschulreife, Mittlere Reife und den Hauptschulabschluss nachzuholen. Die Bedingungen und Voraussetzungen für die einzelnen Schultypen sind unterschiedlich.

[...weiterlesen]

Abendhauptschule Ein Angebot der VHS

Die vhs Pforzheim-Enzkreis bietet mit ihren Abendschulen die Möglichkeit, berufsbegleitend in den Abendstunden die staatlich anerkannten Schulabschlüsse Abitur, Fachhochschulreife, Mittlere Reife und den Hauptschulabschluss nachzuholen. Die Bedingungen und Voraussetzungen für die einzelnen Schultypen sind unterschiedlich.

[...weiterlesen]

Abendrealschule Ein Angebot der VHS

Die vhs Pforzheim-Enzkreis bietet mit ihren Abendschulen die Möglichkeit, berufsbegleitend in den Abendstunden die staatlich anerkannten Schulabschlüsse Abitur, Fachhochschulreife, Mittlere Reife und den Hauptschulabschluss nachzuholen. Die Bedingungen und Voraussetzungen für die einzelnen Schultypen sind unterschiedlich.

[...weiterlesen]
Aerobic für Frauen Logo

Aerobic für Frauen 

donnerstags von 9:30-10:30 Uhr im großen Saal des Diakonischen Werkes (Pestalozzistr. 2). Kostenlos und mit Kinderbetreuung

Mit Anmeldung

[...weiterlesen]
AFT Logo

AFT Jugend- & Suchtberatung

Entwicklung des Projekts:

Die Aktionsgemeinschaft Drogen Pforzheim hat im August 2008 das Pilotprojekt “Aufsuchende Familientherapie für riskant konsumierende Jugendliche und deren Eltern” im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) durchgeführt. Das Projekt wurde für die Dauer von 3 Jahren bewilligt und endete im Juli 2011. Das Projekt wurde wissenschaftlich begleitet und es gelang uns zum Ende des Projekts eine Leistungsvereinbarung mit den örtlichen Jugendämtern abzuschliessen. Das bedeutet, dass im Rahmen der Hilfen zur Erziehung dieses Hilfsangebot nach wie vor umgesetzt werden kann, und die Erreichbarkeit gefährdeter junger Menschen verbessert wird. Wir können den Jugendlichen und ihren Familien rechtzeitig ein erprobtes Angebot machen. Systemisch ausgebildete Mitarbeiterinenn und Mitarbeiter setzen das Angebot im Rahmen der Jugendhilfe weiter um. Die aufsuchende Familientherapie (AFT) richtet sich an Familien deren Kinder und Jugendliche suchtgefährdet sind bzw. riskant Alkohol und/oder Drogen konsumieren Was genau ist AFT? - AFT steht für aufsuchende Familientherapie – zwei Familientherapeuten kommen zu den Familien nach Hause - wir suchen gemeinsamen mit den Familienmitgliedern nach Lösungen - wir arbeiten mit den Stärken und Fähigkeiten der Familie - die Familie ist aktiv am Lösungsprozess beteiligt, alle Familienmitglieder können mit einbezogen werden - Die Eltern und Jugendliche erfahren durch die AFT ein anderes Miteinander Wie ist der Ablauf der AFT? Nach einem ersten diagnostischen Gespräch werden die möglichen Ziele und Bedingungen der AFT mit Ihnen vereinbart. Wenn Sie damit einverstanden sind, müssen Sie einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung beim zuständigen Jugendamt stellen. Die Mitarbeiter des Jugendamts entscheiden, ob sie die AFT als geeignete Hilfeform gewähren. Die Regeldauer einer AFT umfasst 6 Monate und geht von 12 Sitzungen in diesem Zeitraum aus. Die Häufigkeit und Intensität der Sitzungen kann durch die Eltern und Therapeuten bestimmt werden. Das Ziel ist die Verbesserung der Erziehungskompetenz und die Reduzierung des riskanten Konsums der Jugendlichen.

[...weiterlesen]

AGAPE Pflegedienst GmbH  

Die Pflegedienste in Pforzheim bieten ambulante Pflegeleistungen und Unterstützung bei der hauswirtschaftlichen Versorgung an. 

[...weiterlesen]
Aids - Hilfe Logo

Aids - Hilfe 

Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, in dem haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sind. Unsere Aufgaben sind die Beratung, Begleitung von HIV und an AIDS erkrankten Menschen und deren Angehörige. Wir sind zuständig für Aufklärung und Prävention von Interessierten.

Unsere Ziele:

  • HIV-Infizierten und an Aids erkrankten Personen sowie deren Angehörigen Hilfestellung geben durch Aufklärung und Information
  • die weitere Ausbreitung der Infektion eindämmen
  • unbegründete Angst und Verunsicherung abbauen
  • Diskriminierung Betroffener entgegenwirken
  • Kooperation mit Ärzten/Innen und Einrichtungen der Gesundheitsförderung

In Facebook sind wir unter AIDS-HIlfe Pforzheim e.V. zu finden

Bei Interesse können Sie uns geren untertsützen:

  • durch Ihre Mitgliedschaft
  • durch ehrenamtliche Mitarbeit
  • durch eine Spende
[...weiterlesen]
Aktiv Club  Logo

Aktiv Club  Angebot der GBE – Gesellschaft für Beschäftigung und berufliche Eingliederung mbH

Projektgröße: 12 Plätze

 

Zielgruppe:

aktiv oder passiv schulverweigernde Schüler/innen allgemeinbildender Schulen ab 14 Jahren, deren Schulpflicht während der Teilnahme am Aktiv Club ausgesetzt ist

Die Umsetzung erfolgt als  sozialpädagogische Hilfe im Rahmen von §13 SGB VIII.

Projektziele:

  • persönliche Stabilisierung der Jugendlichen (Entwicklung einer Tagesstruktur)
  • Ressourcenorientierte Kompetenzerfassung
  • Entwicklung und Ausbau sozialer Kompetenzen
  • Entwicklung einer persönlichen Perspektive
  • Stärkung von Eigeninitiative und Motivation
  • Entwicklung der Ausbildungsreife (Schulische Basiskenntnisse, Psychologische Leistungsmerkmale, Physische Merkmale, Psychologische Merkmale des Arbeitsverhaltens und der Persönlichkeit, Berufswahlreife)
  • Berufsorientierung
  • Rückführung in ein „Regelangebot“ (z. B. Schule, Bildungsmaßnahme, Ausbildung o.ä.)
  • Vorbereitung auf die Hauptschulabschlussprüfung, ggf. auf die  Schulfremdenprüfung Vernetzung der im System der Jugendhilfe tätigen Organe (in Bezug auf den Einzelfall)

 

Der Zugang erfolgt über die Schulen, den Sozialen Dienst des Jugendamtes oder soziale Einrichtungen.

[...weiterlesen]
Albert-Stehlin-Haus Logo

Albert-Stehlin-Haus Pflege und Wohnen im Alter

Das Albert-Stehlin-Haus ist ein Pflegeheim für pflegebedürftige alte Menschen. Unser Ziel ist es, den hier lebenden Menschen eine freundliche und angenehme Wohnatmosphäre zu bieten, in welcher sie die Pflege und Hilfen erhalten, die sie benötigen. In vier eigenständigen Wohnbereichen bieten wir 78 BewohnerInnen einen Platz in 26 Einzelzimmern. Alle Zimmer sind mit einem Sanitärbereich mit Dusche und WC ausgestattet und verfügen entweder über eine Terrasse oder einen Balkon. Ebenso ist ein Fernseh- und Telefonanschluss vorhanden. Der 600 qm große Innenhof mit Springbrunnen läd von Frühling bis Herbst zu einem angenehmen Aufenthalt im Freien ein. Der Wintergarten in der ersten Etage ist ein Ort der Begegnung. Mit seinem Kachelofen bietet er ein schönes Ambiente für die kälteren Tage. Unsere Arbeit basiert auf dem christlichen Verständnis von Einmaligkeit und Würde eines jeden Menschen. Neben einer qualifizierten Pflege sind wir bestrebt, den BewohnerInnen eine ganzheitliche, individuelle Betreuung zu bieten, mit dem Ziel, ihre körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte anzuregen und, soweit möglich, zu erhalten.

[...weiterlesen]
Alfons-Kern-Schule Logo

Alfons-Kern-Schule 

Schultyp: Berufliche Schulen

Bemerkung: Das Schulprofil können Sie unserer Homepage entnehmen.

klick => hier

[...weiterlesen]
Alkohol + Medikamente - Fachstelle Sucht     Logo

Alkohol + Medikamente - Fachstelle Sucht  

Die Fachstelle Sucht bietet ein umfassendes Angebot rund rum das Thema Abhängigkeit.

Zu unseren Angeboten gehört die Beratung von Menschen mit Problemen im Bereich Alkohol, Medikamente, Nikotin und stoffungebundene Süchte, sowie von Angehörigen, Bezugspersonen, Multiplikatoren und allen, die Fragen zu Suchtmitteln, Suchtgefahren oder zur Sucht haben. Das Erstellen eines individuellen Behandlungsplanes unter Einbeziehung der Lebensumstände unserer Klientinnen und Klienten gehört ebenso dazu. Durch die offenen Sprechstunden steht allen Interessierten das Angebot der Beratungsstelle ohne Anmeldung zur Verfügung.

Wir behandeln in Form von Einzel-, Paar- und/oder Familientherapie, auf Wunsch auch anonym oder in Begleitung einer Vertrauensperson.

  • Informations- und Beratungsgespräche
  • Vorbereitung von und Vermittlung in Therapie
  • Ambulante Therapie
  • Ambulante Nachsorge
  • Gruppen für Betroffene und Angehörige
  • Frauenspezifische Angebote
  • Hilfe und Beratung bei Führerscheinentzug
  • Tabakentwöhnungskurse
  • Suchtakkupunktur
  • Angebote bei stoffungebundenen Süchten (z.B. Kaufsucht, Spielsucht, Sexsucht)
  • Betriebliche Suchtprävention
  • Kunsttherapie

In unserer Beratungsstelle in Pforzheim erreichen Sie uns:

  • montags und mittwochs 9.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr
  • dienstags 9.00 - 10.30 Uhr und 13.30 - 18.00 Uhr
  • donnerstags 9.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 18.00 Uhr
  • freitags 9.00 - 13.30 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten finden selbstverständlich auch Beratungen und Behandlungen statt. Die Termine vereinbaren wir gerne mit Ihnen persönlich.

Unsere offene Sprechstunde, zu der Sie ohne Anmeldung kommen können, findet montags von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt.

Außenstelle im Rathaus Mühlacker im Raum 39:

Unsere offene Sprechstunde, zu der Sie ohne Anmeldung kommen können, findet mittwochs von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr statt.

[...weiterlesen]
Alkohol und Medikamente Logo

Alkohol und Medikamente Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkranke der Diakonischen Suchthilfe Mittelbaden

Information, Beratung und Behandlung in der Psychosozialen Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkranke der Diakonischen Suchthilfe Mittelbaden gGmbH.

In der Beratungs- und Behandlungsstelle erhalten Erwachsene, die

  • einen riskanten Umgang mit legalen Suchtmitteln haben,
  • von Alkohol und/oder Medikamenten abhängig sind,
  • vom Glücksspiel abhängig sind,
  • einen problematischen Umgang mit dem Computer/Internet aufweisen,
  • von Essstörungen und/oder anderem abhängigen Verhalten betroffen sind,
  • unter der Abhängigkeit eines Angehörigen, Kollegen… leiden

 

Information, Beratung und Behandlung: 

Wir bieten: Informationsvermittlung und Unterstützung in der offenen Sprechstunde und nach Terminvereinbarung in Einzelgesprächen; auf Wunsch auch anonym, oder in Begleitung einer Vertrauensperson.

Wir begleiten in Form von Einzelgesprächen, Paar-und Familiengesprächen und Gruppenangeboten

Der Beratungsverlauf umfasst u. a. neben der Information über den Suchtmittelgebrauch die Diagnostik, die Empfehlung für einen geeigneten Behandlungsweg und die Unterstützung bei der Beantragung der Behandlungskosten.

 

Das Angebot der Beratungs- und Behandlungsstelle umfasst:

  • Information, Beratung, Diagnostik,
  • Beratung in Einzel-, Paar- und Gruppengesprächen,
  • ein Beratungsangebot für Spiel- und Internetabhängige, Angehörige/Mitbetroffene,
  • Beratung von Angehörigen und anderen Bezugspersonen,
  • die Motivationsgruppe STARTHILFE,
  • Unterstützung bei sozialrechtlichen Fragen, Reha-Anträgen und bei der Auswahl der        Behandlungsform,
  • die Vermittlung in Suchtrehabilitation (ambulant, teilstationär, stationär/ambulant, stationär),
  • die Durchführung der Ambulanten Rehabilitation und der Kombitherapie für Alkohol- und Medikamenten- abhängige und für Menschen, die vom Automatenspiel abhängig sind,     
  • themenzentrierte Gruppenangebote,  
  • die ambulante Nachsorgebehandlung in Form von Einzel- und Gruppengesprächen,        
  • Unterstützung bei Führerscheinfragen in Form von Einzelberatungsgesprächen,
  • Präventionsmaßnahmen in Betrieben, sozialen Institutionen….,
  • die Durchführung von Schulungen gemäß den Vorgaben des Landesglücksspielgesetzes
  • für Mitarbeitende in Spielhallen, 
  • die Selbsthilfegruppe „Neustart“  für Spiel-  und Internetabhängige +  Angehörige /2 Gesprächsgruppen,
  • die Selbsthilfegruppe „Alternativ“ für alkohol- + medikamentenabhängige Menschen und Angehörige,
  • die Selbsthilfegruppe „Phönix“ für alkohol- + medikamentenabhängige Menschen
  • den „Freizeitanker“ – eine Gruppe  für die Planung und Umsetzung von Freizeitaktivitäten

 

Sie erreichen uns telefonisch:

Montag-Freitag             9.00 – 12.00 Uhr

Montag-Mittwoch        14.00 – 17.00 Uhr

Donnerstag                 14.00 – 18.00 Uhr

07231/77 87 05-0

 

Offene Sprechstunden:

Donnerstag                 16.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag                 18.30 – 20.30 Uhr für Glücksspiel- und Internetabhängige, sowie Angehörige

 

Die Beratungsstelle ist mit den Buslinien: Linie 6,10 und 63 gut erreichbar.

[...weiterlesen]

Volltextsuche

Sie können hier auch eine zusätzliche Auswahl treffen:

Angebote für:

Rubrikensuche:

Stadtteilsuche: